Das Jahr 2017

 
 Buchholz – Treffen 2017
 
Es begann 2014 in Buchholz am Ratzeburger See als in Buchholz am Ratzeburger See als 

die Boholter uns für 2017 zum Buchholz-Treffen nach Rumänien einluden.
.
Das 24. Buchholztreffen in 
Boholt - Soimus - Hunedoara - România 
Die offizielle Einladung vom Bürgermeister im Juni 2016
 

Einladung zum 24. europaweiten Buchholz-Treffen in

Soimus/ Boholt Rumänien vom 08. September – 10. September 2017

Wir laden herzlich alle Buchholzer aus nah und fern und alle interessierte Gäste zu uns nach Soimus/ Boholt ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programm

 

Freitag, 08. September

Gegen 16:00 Uhr Eintreffen der Gäste, Begrüßung der Gäste

Gegen 18:00 Uhr Gemeinsames Abendessen


Samstag, 09. September

ab 10:00 Uhr Markt mit landestypischen Produkten

ca. 13:00 Uhr Mittagessen

ca. 15:00 Uhr Führung durch Boholt und ggf. durch Soimus

ca. 18:00 Uhr Folkloreabend mit landestypischen Buffet

 

Sonntag, 10. September

ca. 10:00 Uhr "Mitgliederversammlung“ Gespräche mit den Einwohnern von Boholt
ca. 12:00 Uhr Mittagessen und Verabschiedung der Gäste

 

Irimie Mihai Gabriel Primarul Soimus & Ioan Ruja/ Boholt

 
Das Treffen vom 08. - 10. September 2017
                       
Freitag, den 08.09.2017
50 Rumänienreisende machten sich Freitagmittag auf dem Weg nach Deva. Nach dem Einchecken im Hotel zogen sich alle um, die Damen im roten Poloshirt mit dem Vereinsemblem und die Herren im weißen Poloshirt mit dem Vereinsemblem. Nun ging es per Bus weiter nach Soimus. Hier wurden wir vom Bürgermeister Irimie und vom Boholter Ioan Ruja empfangen.
                                
 

Die Überraschung war groß, wir sahen kleine Plakate, die auf das Buchholz-Treffen aufmerksam machten.
Nun ging es zu Fuß zum Restaurant „La Casuta“. Dort fand dann die 
offizielle Begrüßung statt. Anschließend wurden  die  
Gastgeschenke überreicht. Zum Abendessen gab es ein rumänisches Nationalgericht, Krautwickel mit einer Reis-Hackfleischfüllung. Danach wurde es ein sehr schöner Abend. Es wurde kräftig geschunkelt und getanzt. Das Trinken kam auch nicht zu kurz. Es gab Wasser (aus Boholt), Rot- und Weißwein, Bier und natürlich Zwetschgenschnaps.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Samstag, 09.09.2017
 
Samstagmorgen Empfang in Boholt.
Diese „Straßensperre“ empfing uns am Ortsschild. 
Es war schon ein überwältigender
Anblick. Wir mussten aussteigen und wurden mit Zwetschgenschnaps begrüßt. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




Nun mussten wir ca., 500 m im Triumphzug in den Ort einziehen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir wurden dabei bestens bewirtet. (siehe oben).
Ankunft am Gemeindehaus in Boholt mit dem landestypischen  „Markt“.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Gegen 13:00 Uhr ging es dann zum Mittagessen ins Restaurant „La Casuta“.


Diesmal wurden wir auf der Terrasse bewirtet. 
Essen und Trinken waren wieder toll.







Danach fuhren wir zurück nach Boholt. Zuerst ging es mit drei Trecker in den Wald zu einer Thermalquelle und einer 300 Jahre alten Eiche.
Nachder Treckertour besuchten wir zwei Künstler. Einen Holzhandwerker und einen Maler. Beim Maler gab es u.a. 70% doppelt gebrannten Apfelschnaps.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Samstagabend
 
Am Abend fand der Folkloreabend in Boholt im Gemeindehaus statt. Hier trafen die angereisten Buchholzer Gäste mit den Boholtern zusammen. Ein wunderbarer Abend.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 











 
Sonntag, 10.09.2017
 
Sonntagvormittag fand zum Abschluss des Buchholz-Treffens eine Bürgerversammlung im Boholter Gemeindehaus statt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wieder waren neben den Gästen viele Boholter gekommen. Sogar das Lokalfernsehen brachte eine dreieinhalb-minütige Reportage über das Buchholz-Treffen.
 
 
 
                                                                     
   
 
 
 
 
 
Anschließend besuchten wir noch die Burg in Deva.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach dem Mittagessen verließen wir dann endgültig Soimus/ Boholt.
 
 
 
 
Ein fantastisches Buchholz-Treffen, wie es wahrscheinlich nicht wiederholbar ist, war leider vorbei.
Unsere Boholter Freunde versprachen uns aber ein Wiedersehen in Buchholz/ Westerwald im Jahre 2018.
Also dann Tschüss, bis Buchholz/ Westerwald 2018.
 
 

Zurück zu Chronik 2014 bis 2017

 

Go to top